Neue weihnachtliche Schatzsuche 2016!

Auch zu Weihnachten machen Schatzsuchen viel Freude! Dabei ist es recht einfach eine „würdigen“ Schatz zu finden: Leckeres aus der Weihnachtsbäckerei! Nun gibt es eine neue Schatzsuche passend zu Weihnachten, die natürlich jetzt vorgestellt wird. Zum Schluss fasse ich die drei besten Tipps zu Schätzen oder Belohnungen bei einer Schatzsuche zur Weihnachtszeit zusammen.

Weihnachtswichtel Stoffel braucht Hilfe

In der Schatzsuche braucht ein Wichtel Hilfe bei einer Mission: die Magiestaubbeutel wieder zu finden! Es ist nämlich so, dass die Rentiere speziellen Magiestaub zum Fliegen brauchen. Und gerade diesen hat der Weihnachtswichtel Stoffel verloren! Daher führt die Schatzsuche die Kinder durch ein paar Stationen des Weihnachtsmannlands mit u.a. Verpackungsstube, Tannenwald, beim Weihnachtsmann und Weihnachtschor.

schatzsuche weihnachten

Es warten 6 spannende Rätsel und 3 Aufgaben auf die Kinder. Natürlich gibt es eine Auflösung, doch das Spiel wurde in entsprechende Altersversionen gestaltet. Damit können Sie nun zwischen einer 4-6 Jahre und einer 7-10 Jahre Version wählen, die beide jeweils nicht zu schwer sind. Schließlich soll das Ganze ja Freude bereiten und eine richtiges Abenteuer sein. Vielleicht liegt ja auch noch Schnee! 😉

Mehr Details zum Spiel können hier nachgelesen werden>>

3 tolle Tipps für weihnachtliche Schätze

  1. Plätzchen – Süße Sachen sind und bleiben Lieblingsbelohnung bei einer Schatzsuche. Das liegt zum Teil an den ursprünglichen Themen wie z.B. eine Piraten-Schatzsuche, wo es meist Schokoladen-Taler als Belohnung gibt. Für die Weihnachtsschatzsuche bieten sich natürlich Plätzchen an. Neben fertiger Kost könnten Sie allerdings auch ein spezielles Plätzchen Rezept mit vielen Lieblingszutaten der Kinder verstecken. Das ermöglicht es, sich kreativ auszutoben und die Weihnachtsplätzchen so zu gestalten wie man will. Für die Kleinen, die gern mit Mama/Papa Kekse backen, stellt dass eine tolle Überraschung dar.
  1. Bastelset für Lieblingsweihnachtsfiguren als Möglichkeit der Kreativität der Kinder freien Lauf zu lassen. Da zu Weihnachten auch viel gebastelt wird, können Sie das gleich mit der Schatzsuche verbinden. Gerade zu den Feiertagen bietet es sich an, die gemeinsamen Aktivitäten über die Tage hinweg zu verteilen. Je nachdem welche Figuren die Kinder am liebsten mögen, können Sie ein entsprechendes Beutelchen mit Weihnachtspapier und weihnachtlicher Deko schnüren. Beispiele für Figuren sind: Weihnachtsmann, Engel, Rentiere, Weihnachtssterne, Schneeflocken, Weihnachtsbäume usw.
  1. Aus meiner Kindheit erinnere ich mich gern an die Theaterbesuche zu Weihnachten. Es war schön einen Ausflug ins Theater mit Freunden und den Eltern zu machen. Daher können Sie auch eine Karte zum Weihnachtsmärchen im Theater als Belohnung verstecken. Das gilt besonders, wenn das Märchen zu den Lieblingsstücken der Kinder gehört. Je nach dem Kindesalter, sind manche Tickets auch reduziert. Nach aktuellen Preisen fragen Sie am besten Ihr nahe liegendes Theater oder Schauspielhaus. Schließlich muss es nicht unbedingt ein Märchen, sondern kann auch eine Weihnachtsvorstellung sein.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s